TRAshART - die Galerie die provoziert... Teletool Rauter Art Scout Holding

präsentiert hochkarätige internationale  zeitgenössische Kunst abseits vom main-stream. Art-Scouts sind in allen 5 Kontinenten auf permanenter Suche nach Ausnahmetalenten und werden in den entlegendsten Winkeln dieser Welt fündig. 

7th International ContempoRARITIES  -  26.9.-21.10.2017

Natasha Yalysheva - "fragile" (vetreten auf der Biennale di Venezia 2017)

Aus der Huahin Artist Group wurde Suphakorn ausgewählt. Sein slogan: "Häng Dir einfach Freude ins Wohnzimmer!"

Weiters erwartet Sie eine außergewöhnliche Metaview aus den West Indies und 2 Debütantinnen aus Kasachstan.

Architektonische Dimensionsspielerei im Großformat - 255 x 155cm - "seperated" by Johannes Herberstein

 

Vernissage: 25.9.2017 - 18 Uhr

Live Act:        6.10.2017 - 18 Uhr

Finissage:   21.10.2017 - 18 Uhr

Ausstellungsdauer: 26.9.-21.10.2017, geöffnet Di-Sa 16-20 Uhr

 

Archiv: "Arte Contemporanea Italiana in primavera a Vienna" (TRAshART FB)

"Cityazz, Citjazz" (Alfredo Pini)    -   "Mistica"  (Ursula Madella-Mella)   -   "Memorie di Colori" (Alessandro Tofanelli)   -   "Suggestioni su Massa e Potere" ( Leandra Ardizzone)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ursula Madella-Mella wiederbelebt die Enkaustik, eine künstlerische Maltechnik der griechisch-römischen Antike, bei der in Wachs gebundene Farbpigmente heiß auf den Maluntergrund aufgetragen werden.
Beeindruckendes Farbenspiel auf vielen Ebenen! 

 

 Alfredo Pini, aus Ferrara, feiert seinen Erfolg von "Cityazz, Citjazz" mit Edelgrappa aus der Emilia Romagna!  Seine unverwechselbare Technik verleiht den Bildern eine einzigartige, "leicht schmutzige" Dynamik, die insbesondere bei seinen bevorzugten  Motiven "City" und "Jazz" voll zur Geltung kommt!

 

 

 

 "Memorie di Colori" - Alessandro Tofanelli

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Perfektion der großen Renaissancemeister zaubert Alessandro Tofanelli die für die Toscana typische Farbenpracht und Lichtverhältnisse als Scheinwelt auf die Leinwand., inhaltlich meistens mit "real Unmöglichem" oder "modern Absurden" bestückt. Seine Bilder werden nicht nur gesehen, sondern erlauscht!


 

 

 

 "Suggestioni su Massa e Potere" (Vorschläge zu Masse und Macht - E. Canetti / C. Collová) -  Leandra Ardizzone (Palermo)

 

ARCHIV:

17.9.-24.9.2016 "international contempoRARITIES - catch 2016" - Gruppenausstellung

16.9.2016 - 19h / Vernissage "international contempoRARITIES" (Focus Europa, Mittel-/Südamerika, Russland) 

u.a. mit Ignacio Zuloaga (Uruguay), Maja Klapper (Österreich), ZedDeDei (West Indies), Michael Riegner (Österreich), Artur Muratov (Russland), "PAO" Paola Gallus (Italien//Frankreich),  "TATI" Tatiana Regalado (Kuba), Gina Mariotto u.v.m.

Es erwartet Sie eine Selektion außergewöhnlicher zeitgenössischer Kunstwerke aus allen Erdteilen, die in Wien seinesgleichen sucht!

 

 

 

29.4.-20.5.2016 International contempoRARITIES: Art-Scouts / spring 2016  

Uruguay: Ignacio Zuloaga , Iran: Habib Sadeghi , Venezuela: Gina Mariotto , Brasilien: Gute Brandao , Italien: Alfredo Pini, Russland: Artur Muratov

 


 Ignacio Zuloaga (Uruguay)

zählt seit den frühen 90er Jahren zu den "well known artists" in Uruguay. Unzählige Ausstellungen in Brasilien, Argentinien, Paraguay, vereinzelt in Abu Dhabi, Miami und Cannes (Frankreich). Als Verfächter der Demokratie arbeitet Zuloaga an seiner persönlichen, unverkäuflichen Kollektion. Er bildet seit  Ende der Militärherrschaft jeden Präsidenten im Portrait ab und wird dieses Gesamtwerk sein Leben lang bearbeiten.  Zuloaga beeindruckt in ganz unterschiedlichen Stilrichtungen: figurativ, abstrakt, in plakativer Mischtechnik... Wir zeigen neben einem Porträt von Van Gogh ein perspektivisch und figurativ für ihn ganz typisches Ölgemälde.

 


 

 Habib Sadeghi (Iran)


arbeitet seit 44 Jahren als Maler und  zählt zu den bekanntesten Künstlern in Persien. Viele Studenten an diversen Universitäten (u.a. Universität in Teheran, Tarbiat Modarres Universität,  Shahed Universität...) wurden druch seinen Unterricht beeinflusst und zählen mittlerweile selbst zu den beliebtesten Künstlern des Landes. Sadeghi hat an hunderten Aisstellungen in allen Erdteilen teilgenommen und ist in diversen Museen weltweit vertreten, Zwei seiner Werke verdienen besondere Beachtung: Hafez in Hafez Tomb in Shiraz, und Estrangement in Harajuku Park in Tokyo (Japan).

Sadeghi hat an ca. 280 verschiedenen internationalen Ausstellungen teilgenommen. u.a.  in Japan, USA, Canda, Polen, England, Frankreich, Deutschland, Italien, Marokko, Ägypten, Spanien, China, Kuwait, Niederlanden, Russland...! Auch seine Einzelausstellungen in Wien reflektieren seine Vielseitigkeit und er begeistert mit unterschiedlichen Techniken in höchster Qualität!

 

  








 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gute Brandao (Brasilien)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Artur Muratov (Sibirien)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Otmar Jeller:

 

Die Produktionsgalerie unterstützt selektierte Künstler, die TRAshART auch als ART-Factory nützen können. Bitte helfen Sie uns ausgesuchten Rohdiamanten ein perfektes Umfeld zu bieten und auch international in Ausstellungen vertreten zu sein. Wir sorgen kostenlos für großartige künstlerische Darbietungen, beste Stimmung und coole drinks. Bitte bewerten Sie beim Verlassen der Galerie Ihren Verzehr, Genuss und Ihr Wohlbefinden mit einem dementsprechenden "Austritt" und investieren Sie frühzeitig in Talente!

 


 

Nach dem großen Erfolg der  Ausstellungsreihe "contempoRARITIES" wurden die ausgestellten Werke internationaler Künstler im gleichnamigen Kunstkatalog zusammengefasst:

 Ausstellungskatalog "contempoRARITIES 2013 und 2014": Doppel-Klick zum Öffnen, dann mit Maus-Ziehen blättern...

CONTEMPORARITIES 2014

==> Archiv: Best of contempoRARITIES

==> Archiv: contempoRARITIES (part 4)

==> Archiv: contempoRARITIES (part 3)

==> Archiv: contempoRARITIES (part 2)

==> Archiv: contempoRARITIES (part 1)


Wir bereichern den Kunstmarkt mit neuartigen Impulsen, indem wir hochwertige internationale Kunst präsentieren und ab und zu auch mit provokativen Aspekten und zeitkritischen Ansätzen kombinieren! Internationale art-scouts sind auf ständiger Suche nach außergewöhnlichen Talenten und unkonventionellen Techniken und werden an den abgelegendsten Orten fündig: von Sibirien bis down under, von Venezuela bis Indonesien, von Brasilien bis Canada...

Das Resultat sind außergewöhnlich hochwertige Kunstwerke zu erschwinglichen Preisen!

 



"Best of ContempoRARITIES" (3.10.2015 bis 17.10.2015)

 

Alessandro Tofanelli (Italien) - "Dopo la partita                     "Salvatore Cosso (Italien) - "Flamenco"   

 

Salvatore Cosso - "Ballarina"                                                              "Lady in red"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  


Gina Mariotto (Venezuela) - "Sono nato prima di loro"

 

Udo Hohenberger - "Emotion"                                                          "Metamorphosis"

 

Christian Qualtinger - "Sketches of Spain"

 


 

 "contempoRARITIES" part 4  -  13. September bis 18. Oktober 2014


exhibited pictures and represented artists

Der vierte Teil der Ausstellungsreihe ist international renommierten Künstlern und dem heimischen Nachwuchs gewidmet. Der italienische Maestro Alessandro Tofanelli wird nach seinen internationalen Erfolgen auf der Art Miami, Art Singapore und Art Hong Kong erstmals in Österrreich präsentiert.


 

 

 

Seine Designkonzepte und die Perfektion in seinen Grafiken hat den Tiroler Otmar Grissemann bei internationalen Plakatwettbewerben des öfteren ins Finale gebracht. Seine neuesten Arbeiten bestechen als Blickfang in greller Farbe und gigantischer  Dimension. Zwei seiner Werke können bereits vor Vollendlung des Zyklus bei TRAshART bestaunt werden. 

 

In den letzten Jahren ist der Kärntner Udo Hohenberger in die Oberliga aufgestiegen und zu einem Künstler avanciert, der bereits weit über unsere Grenzen hinaus einen außergewöhnlichen Ruf besitzt! Seine Bilder überzeugen in ihrer Einzigartigkeit als Gratwanderung zwischen Figuration und Abstraktion.

 

Alfred Melchert zeigt seine neuesten Portraits von Freddie Mercury, Frank Sinatra und Mick Jagger (Reihe 1).Maja Klapper (Reihe 3, rechts), Artur Muratov und Gina Mariotto (Reihe 2, rechts) bestechen in ihren unverwechselbaren Stilen, unser “Rooky of the year”, Fabian Krenn (Reihe 3, links), präsentiert seine ersten Ölbinder. Julia Erlsbacher-Bartuska geht es um das Sichtbarmachen von Elementen, die normalerweise verborgen bleiben oder das Entfernen von scheinbar selbstverständlichen Inhalten. Sie ist mit einem Triptychon vertreten (Reihe 2, links).

 

  

 

Weltklasse-Highlights bei contempoRARITIES (part 4):

 

Alessandro Tofanelli

 „il maestro della Toscana“ – ist 1959 in Viareggio geboren, hat am Kunstinstitut in Lucca graduiert und an der BRERA Kunstakademie studiert. 1984 gewann er den Preis „Giotto d´Oro“ und wurde 1987 zum  besten italienischen Künstler unter 35 Jahren gewählt. Internationales Renommée erlangte er durch seine TV-Dokumentationen und seine riesigen Erfolgen auf den angesehendsten Kunstmessen der Welt, u.a. Art Miami, Art Hong Kong und Art Singapore.

In seinen Bildern versucht er die Beziehung zwischen Zeit und Erinnerung auszudrücken. Insbesondere Stille und Ruhe prägen seinen unverkennbaren Stil. Seine Bilder werden nicht nur gesehen, sondern erlauscht.

 
 
Udo Hohenberger

wurde 1967 in Spittal an der Drau geboren, hat Malerei studiert und ein Diplom der Neuen Wiener Kunstschule. Er zählt zu den wenigen österreichischen Künstlern, die den internationalen Durchbruch geschafft haben und bereits weit über unsere Grenzen hinaus einen außergewöhnlichen Ruf besitzen! Seine Bilder überzeugen in ihrer Einzigartigkeit als Gratwanderung zwischen Figuration und Abstraktion. Udo Hohenberger lebt und arbeitet in Wien.

Unzählige Ausstellungen in Kärnten, Wien (Kleine Galerie, Galerie Ariadne, Aurora Art Gallery, Galerie Plank, Galerie am Salzgries, Galerie Lehner...), NÖ,Tirol, Bern, Köln, München, Köthen (Anhalt), Tschechien, Pejing, Shanghai, u.v.m.

Je nach Beschaffenheit des Bildträgers arbeitet er in erster Linie intuitiv. Er bezeichnet die Leinwand, definiert ein Thema, um es wieder zu zerstören und eine neue Bildidee daraus zu entwickeln. Die Linien in seinen Bildern verdichten sich zu figuralen Formen und verschwinden hinter Farbflächen, um sie an unerwarteter Stelle wieder zu durchdringen.

 

Otmar Grissemann

Seit seinem Abschluss an der Universität für angewandte Kunst in Wien 1984 ist der gebürtige Tiroler selbständig als Graphiker und Designmanager tätig. Durch seine jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Klein- und Mittelbetrieben, Agenturen, Magazinen und Verlagen  entstanden unzählige Designkonzepte und Illustrationen, Plakate und Graphiken. Er ist auch Autor und Illustrator von Kinderbüchern,  erfolgreicher Teilnehmer und Finalist bei interna-tionalen Plakatwettbewerben und seine Arbeiten wurden mehrmals international veröffentlicht.

Das freie Arbeiten ist selbstverständlich und ein Quell für das gesamte Schaffen. Grissemann ist Mitglied bei Design Austria.

 

Die zeitkritische Auseinandersetzung mit den Problematiken der Welt fließt ebenso in seine Werke ein, wie auch die Perfektion und Genauigkeit, die er sich selbst abverlangt. Gepaart mit Ironie und seinem Humor entstehen makellose Grafiken und Illustrationen.

 

 


 

Archiv:

"contempoRARITIES" part 3  -  25. April bis 30. Mai 2014


exhibited pictures and represented artists

 

 

Als internationale Stars präsentieren Kö Ferenc (HUN), Artur Muratov (RUS), Gina Mariotto (VEN) und Angelo Minuti (ITA) ihre neuesten Werke. Österreichische zeitgenössische Top-Kunst ist mit trashigen Aktbildern von Walter Hachleitner und Alfred Melchert vertreten, Gemeinschaftsarbeiten von Judith GrosserHans Glaser, der TRAshART Ikone Maja Klapper, die das Titelblatt des Ausstellungskataloges ziert, Hannah Schwanzer, Alfhild Stany und Fabian Krenn.


 

Alfred Melchert

Der gebürtige Wiener erlernte mit 15 Jahren die Technik der Ölmalerei bei Prof. Johann Frank, studierte ein Jahr an der Hochschule für angewandte Kunst bei Prof. Bazon Brock und absolvierte Lehrgänge an der künstlerischen VHS (u.a. bei Prof. Fritz Martinz). Seinen ganz persönlichen Stil bringt er im "trashigen Akt" zum Ausdruck, beeinflusst durch Seminare und Workshops bei Udo Hohenberger, Milan Markovich und Judith Grosser.

Ausstellungen: "Kunst für Alle" an der Kunst VHS,
Einzelausstellung "Körper-betont" in der Galerie KoKo, Wien

"Sin City" -  stiller Dialog - eine Stimmung baut sich auf, die Spannung zwischen zwei Körpern lässt Emotionen erahnen, die sich in den nicht vorhandenen Gesichtern spiegeln. Gesichtsausdruck ohne Gesicht!

 


 

Walter Hachleitner

hat die Akademie der Bildenden Künste in Wien absolviert und ist vielen durch seine 12jährigen Bildpublikationen in der Kronenzeitung bekannt. Seine Kunstkalender sind legendär (u.a. Samsung, IBM). Zahlreiche Kunstprojekte und Kooperationen mit namhaften Firmen und Galerien:

u.a.: Empfangsbereich von T-Systems, ORACLE Österreich, Bank Austria Wien, Bentley & Britische Botschaft Wien, Galerie am Salzgries Wien, Galerie Thiele Linz, Künstlerhaus Wien, Galerie Base Level Wien, Galerie Art Moments Graz, Galerie 7 Eisenstadt, ArtMuseum Berat, Albanien...


Zentrum seiner Arbeit ist der Mensch. in seiner persönlichen sowie sozialen Wirklichkeit und Entwicklung. Hiefür bedient er sich nicht allein der Malerei, sonder auch diverser Materialien wie Kunststoff , Styropor, Metall und Textil.



 



Angelo Minuti (Italien)

Geboren in Bergamo, lebt und arbeitet der Italiener in einem idyllischen, abgeschiedenen Landgut in Ungarn, genannt "piccola Toscana". Vor allem seine Figuren aus Keramik und Metall, ob "vermenschlichte Instumente", Fruchtbarkeitsstatuen oder der verewigte "Moonwalk" von Michael Jackson begeistern im Detail und zählen zu den internationalen "secret treasures", die vermutlich bald den Status "Geheimtipp" verlieren und der breiten Öffentlichkeit auffallen werden!

Angelo Minuti hat den "corso di scultura" im Castello Sforzesco di Milano besucht und an der "Accademia die Brera" studiert. Er hat 1969 diplomiert, seine Lehrmeister waren Lorenzo Pepe und Enrico Mazzolani.  Seit den 70er Jahren hat er in unzähligen Ausstellung, vor allem in Italien und Ungarn, sein Können präsentiert und ist mit seinen eigenen Modulierungstechniken aufgefallen.

Bei "contempoRARITIES part 3" feiert Angelo Minuti seine Österreich-Premiere und die Galerie TRAshART wird wieder ihrem Ruf als internationaler art-scout gerecht.


 

Alfhild Stany

geboren in Wien, lebt und arbeitet in Wien und der Steiermark.

Zur Zeit widmet sie sich Bildern in schwarz und weiß, die nicht nur das Spannungsverhältnis von Ruhe und Dynamik zum Ausdruck bringen, sondern auch durch reliefartige 3D-Strukturen bestechen. In ihrem Werk "Das Paar", aus der Serie "Black & White", finden wir eine außergewöhnlich abstrakte Form einer Mann-Frau Beziehung.

"das Leere machts voll, das Volle machts leer!"

Mehrere Ausstellungen seit 2004, u.a. "weißlinge" in der Talgasse 12, "die mitte" in der Neubaugassse 79, "farbspuren" in der Mariahilferstraße, Galerie Wirr, Kultursalon Judenplatz, pix & vibes in Dölsach (Osttirol)

 

 


Judith Grosser

hat Psychologie und Kunstgeschichte studiert und arbeitet seit 1997 als bildende Künstlerin.

Ihre Beziehung zur Kunst begann bereits in frühester Jugend durch ihre Mutter, ebenfalls Künstlerin. Dadurch festigte sie ihr Selbstverständnis, Gedanken und Visionen über Bilder zu kommunizieren. "Ich suche danach die innere Bewegung der menschlichen Seinsbedingung zu erfassen. Die Beziehung zwischen Linie und Farbe manifestiert den Ausdruck des Körpers."

Nebst ihrer Tätigkeit als freischaffende Künstlerin unterrichtet sie im künstlerischen Bereich an der Volkshochschule Donaustadt und bietet Kuse an, die den Kreativitätshorizont erweitern und das schöpferische Talent fördern.

In letzter Zeit haben vor allem Gemeinschaftsproduktionen mit Hans Glaser  große Aufmerksamkeit erregt und sie duelliert sich mit Körperstudien bei contempoRARITIES Part 3 mit ihrem "Schüler" Alfred Melchert.

unzählige Ausstellungen, u.a.: Peter Pan, Galerie Kandinsky, Galerie Art&Weise, Galerie Kulturaxe, Siebenstern, Mdepot, Polycolleg, Frame, "Enoteca Nobile", Galerie P.O.P.Museum, Galerie St.Art, Galerie Clexx, Rosa lila Villa, Kunst am Südbahnhof, IG-bildende Kunst, M-ARS Kunstsupermarkt, art-com gallery, Area 53, Studio 18, Angelsmile Stoß im Himmel 1, Floating Gallery im Stilwerk, Metropolitain Art Fair in Wien und München

 


 

Fabian Krenn - "the rooky of the year"

ein extravaganter "conceptional artist", gilt vermutlich nicht mehr lange als Geheimtipp in der Kunstszene. Er hat sowohl experimentelle Gestaltung, als auch Malerei und Graphik auf der Universität Linz für künstlerische und industrielle Gestaltung studiert, in Wien Medienillustration und Graphikdesign auf der Werbeakademie.

Seine abgehobenen Motive entstammen grenzüberschreitenden, oft bedrückenden Phantasien, die inspiriert durch eine sensible Betrachtungsweise "(un)menschlichen Handelns" in höchster Präzision und perfekter maltechnischer Vollendung geschaffen werden.

Nach einer Gruppenausstellung auf der "ars electronica" 2009, präsentierte er experimentelle Kunst anlässlich "Linz als Kulturhauptstadt" in Kooperation mit dem Institut für erweiterte Kunst und beginnt nun bei TRAshART seine Solokarriere als freischaffender Künstler. Im Werk "credo libido" (Acryl) verschmelzen orgiastische Feierlichkeit, in Form exotischer Masken, Papageien als Zeichen der Lust bzw. geistloser Imitation und die Herrlichkeit des Barock in vollkommener Einheit. 


 

Hannah Schwanzer

hat vor ihrer internationalen Business Ausbildung "MBA" (Fontainebleau/Singapore/CALState Hayward/Frankfurt am Main) an der Universität für angewandte Kunst Meisterklasse Oswald Oberhuber studiert, Geschichte an der Universität Wien und ist vielen bereits durch Ihre Acrylarbeiten, Grafiken, Fotografien, Publikationen (Art 4 the spirit / Art 4 the Business/Kann privates Kultursponsoring eine unabhängige Kulturarbeit ermöglichen/Architecture Art Museums and Urban Development ..) und Ausstellungen (u.a. 20erHaus, Galerie Schillerplatz) ein Begriff. Insbesondere das Hinterfragen und Aufbereiten zeitkritischer Thematiken fließen in ihre Werke. In ihrer letzten Ausstellung "Paparazzi" (November 2013) hat sie sich dem "Sozialvoyeurismus" gewidmet (everyone can be a paparazzo) - in der Galerie TRAshART zeigen wir ihr farbenstärkstes Bild "Virentanz".

Ihr neuestes Projekt: "White Wall"

 

 

 


 Archiv:

"contempoRARITIES" part 2  -  13. September bis 8. November 2013


exhibited pictures and represented artists

Nach ihrem fulminanten Erfolg bei der Eröffnungsausstellung werden neue Werke unserer Top-Künstler Hans Glaser, Maja Klapper, Gina Mariotto und Michael Riegner gezeigt. (vgl. Archiv / unten)

 

 

Als internationalen Star präsentieren wir Kö Ferenc (HUN), flankiert von Monique Poteau (FR) und Susanne Bettina Armberger. In der Lounge zeigen wir Werke vom Kärntner Simon Quendler, dem Tiroler Urgestein Gerhard Kainzner und dem Australier Tom Venning.

 

Kö Ferenc (Ungarn)

ist Mitglied des ungarischen Künstlerverbandes und zählt mit seiner selbst entwickelten Technik der Tag/Nacht Bilder mittlerweile zu den wohl eindruckvollsten Vertretern eines utopischen Fotorealismus. Er verblüfft jeden Betrachter mit einer eingebauten "magischen Zeitreise", indem er seinen Bidern eine zweite Darstellungsebene hinzufügt, die mit UV-Lichttechnik ein gänzlich anderes Sujet zum Leben erweckt. Der Bezug dieser beiden Motive sprengt die normale Dimension eines Gemäldes, sowohl inhaltlich, wie auch im zeitlichen Kontext. Wie durch Zauberhand verwandelt sich der "Turm zu Babel" zum "Aufstand der Massen" und ermöglicht die Verschmelzung von Vergangenheit und Gegenwart! De facto erhält man zwei Bilder zum Preis von einem!

Nach dem Abschluss einer privaten Malerschule in Budapest verfeinerte Prof. György Urbán die Farbkomposition und Prof. Lászlo Gyémánt die Portraitmalerei. In Mailand studierte er bei Filippo Degasperi. Seit 2002 perfektioniert "der Magier aus Kecskemét" seine eigene mehrdimensionale Lichttechnik. Mittlerweile fügt er sogar eine dritte Ebene durch Flureszierung hinzu, die mit dem von der Galerie TRAshART eigens entwickeltem Timer erstmals vollautomatisch zur Geltung kommt. Ausstellungen in ganz Ungarn, Berlin, Leipzig, London und Wien.

 


Monique Poteau (Frankreich)

kommt aus dem idyllischen Amiens (140 km nördlich von Paris), begann 1981 zu malen, lebt und arbeitet in Wien. Sie ist Mitglied des "Malkollektivs" von Karl Korab und besuchte zahlreiche Workshops u.a. bei Udo Hohenberger und Arthur Redhead.

Sie  verwendet verschiedene Materialien und Techniken (Pigmente, Sand, Wachs, Akrylfarben etc.) und verleiht damit ihren Werken eine ganz besondere Note.

Ihre abstrakten Bilder bestechen insbesondere durch starke Farbstrukturen, die eine ganz besondere Leuchtkraft vermitteln und dadurch sehr lebendig wirken. Bei ihren Wachsbildern wird dieser Lichteffekt durch spezielle Leuchtrahmen unterstützt, die erstmals in der Galerie TRAshART zum Einsatz kommen.

Mehrere Ausstellungen in Wien und Klagenfurt.

 


 

 

Susanne Bettina Armberger

“On fait de la peinture tandis que l‘on prend une photo.”  (Man malt ein Bild, während man ein Photo macht.) - (Henri Cartier-Bresson)

"In meiner Arbeit versuche ich den Eindruck eines „Gemäldes“ zu erwecken, indem ich die Unschärfe der Bewegung als Mittel verwende, um ein Bild zu „malen“. Meine Bilder sind nicht mit Photoshop o.ä. nachbearbeitet, sondern einzig das Resultat des Moments der Aufnahme. Dadurch erscheinen sie wie mit einem Pinsel auf die Leinwand „gemalt“."

Seit 1990 beschäftigt sich Susanne Bettina Armberger intensiv mit Fotografie, insbesondere mit Digitalfotografie. Durch das Studium an der „Prager Fotoschule Österreich“ fand sie zu ihrer einzigartigen Technik.

2009 wurde sie auf artween.com zum „artist of the week“ gewählt. 2010 erhielt sie den Stiftungspreis der Anne-Goldenberg-Stiftung. Seither war sie in diversen Ausstellungen in Wien vertreten, in der "Brick Lane Gallery" in London und online im "Museum of Digital Fine Art".

 



Gerhard Kainzner

Das Tiroler Urgestein aus dem Zillertal widmet sich nach seiner  Ausbildung zum Bildhauer zunehmend der Malerei. Erdige Natur und die fruchtbare Schönheit seines Heimatlandes beeinflussen seine Akt- und Landschaftsmalerei.

Im Zuge der Gründung des Theaterfestivals STEUDLTENN in Uderns und der Zusammenarbeit mit Hakon Hirzenberger entstanden seine beliebten Illustrationen zu den Kinderbüchern „Nelson der Pinguin“ und „Nelson in New York", die das Publikum auch als Theaterstücke begeistern.

Nach eindrucksvollen Ausstellungen in Tirol, Niederösterreich und Wien wird sein Ruf wohl bald über die Landesgrenzen hinaus schallen.

 

 

 

 


 

Simon Quendler

Auf der Suche nach einzigartigen Farbkompositionen hat sich der experimentierfreudige Kärntner Ausnahmekünstler auf bisher unbekanntes Terrain gewagt. So filtert er in Zentrifugen Schwebeteilchen aus dem Wasser, um die Suche nach der "Urfarbe" voranzutreiben oder versucht im Hochofen Farben zu backen, deren Strukturen sich im Laufe der Zeit per Oxidation ändern und das Kunstwerk permanent mutieren lässt. Das zentrale Sujet in seinem Schaffen bleibt jedoch stets der Mensch und sein Handeln.

Die aktuellen Werke finden sich in mehreren Firmen- und Privatsammlungen sowie in Museen wie etwa Sammlung Lake Side Park, Verbund, Landesmuseum Niederösterreich, Stift Klosterneuburg und diversen Galerien.

 

 

 

 


 

Tom Venning (Australien)

hat einen multi-ethnischen und multi-nationalen Hintergrund. Bis dato lebte, arbeitete und studierte er auf fünf Kontinenten. Seine Kunst entspringt aus diesen multikulturellen Erfahrungen und basiert auf der Zen Kalligraphie. Da er sich jedoch mit den chinesischen oder arabischen Schriftzeichen emotional
nicht verbunden fühlt, hat er seine eigene, einzigartige Form der Asemischen Schrift entwickelt, welche die Dimensionen verkrümmt und verdreht und unsere Wahrnehmung
herausfordert.
Tom ist vielerorts für seine "live paintings" bekannt, meist in Kombination zu live Musik. In Nachtclubs, bei Festivals, ob in Texas, Oklahoma, Berlin, Valencia in Neuseeland oder im U4. Tom ist überall wo es Spaß macht zu performen. Unmittelbar nach seiner Ausstellung in Dubai wird er in der Galerie TRAshART erwartet.

 


 

 

"contempoRARITIES" (Part 1)  -  15. Mai bis 29. Juni 2013

Mit einer eindrucksvollen Vernissage wurde die Galerie TRAshART am 10. Mai eröffnet! Ein traumhaftes Publikum inmitten beeindruckender Kunstwerke ließ diesen wahrlich außergewöhnlichen Abend zu einem unvergessenen Erlebnis werden. Action pur gab es am 1. Juni bei der "Paint-Battle", bei der Künstler mit- und gegeneinander "kämpften"! Ob mit Spraydose, Filzstift, Finger, Spachtel oder Pinsel… die „Waffen“ wurden frei gewählt - den Tagessieg und die Eintragung in die "hall of fame" holte sich Hans Glaser!

Mit dem fulminanten "Grande Finale" wurde die Ausstellung "contempoRARITIES (Part-1) am 29.6.13 beendet. Marlon Roudette kam mit seiner Band nach seinem Wien Konzert in die TRAshART Galerie und Mike Scharf (guitar) und Daniel Weber (sax) hoben den Weltklasse-Jazz in neue Sphären...

 

exhibited pictures and represented artists 

 

Michael Riegner

Als Schüler von Bruno Gironcoli entdeckte er die Faszination der "Königsklasse Bildhauerei". Mittlerweile selbst zum Meister mutiert verleiht er sogar einem 2 Tonnen Marmorblock feinste, grazile Bewegung!

Ob Bronzeguss oder Stadtplatz-Brunnen, Donau-Schiff oder goldene Schweine, keine Herausforderung ist ihm zu groß! Auch als Maler tendiert er zum Monumentalen, zu starken Farben und trashigen Bildern!

Zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen: Museumsquartier, Schloss Altenberg, Skulpturenpark Klosterneuburg; von Oman bis Padua.

 

 

   

 

 

Gina Mariotto (Venezuela)

Die "Schamanin der Farben" besticht nicht nur mit ihrer ausdrucksvollen Kraft, sondern reflektiert in magischer Weise ihre Gefühle abseits der Außenwelt.

"I paint my feelings, my concerns, what I cannot speak out loud. My life is exposed in my work." GM

Ausstellungen in: Los Angeles, New York, Philadelphia, Caracas, Rom, Verona, Mailand, Padua, Paris, Hamburg, Wien...

 

 

 

Maja Klapper 

Während ihrem Studium an der Akademie der bildenden Künste erhielt sie den Meisterschulpreis der Meisterklasse Lehmden. Bei ihren Arbeitsaufenthalten in Deutschland und Belgien perfektionierte sie ihren ganz eigenen Stil, der eindrucksvoll den Mensch in seiner Gesamtheit, Innen und Außenwelt, mit allen Facetten seines politischen und sozialen Daseins darstellt.

Zahlreiche nationale und internationale Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.

 

 

Hans Glaser  

unterrichtete bereits in den 80ern als Dozent für Malerei und Grafik an der Hochschule für Angewandte Kunst. Er beherrscht eine Mischtechnik basierend auf einem Spannungsverhältnis zwischen Foto, Graphik und Malerei und glänzt dabei als Virtuose mit seinem Gefühl für farbliche Kompositionen.

Durch seine zeitkritische Auseinandersetzung mit politischen und gesellschaftlichen Irrwegen und seiner Art der künstlerischen Aufbereitung geistigen Mülls, durch schablonenhafte Interpretation, zählt Hans Glaser zu den bedeutendsten Vertretern der heimischen "TRAshART" Szene!

 

 

DeDei

der "Universalkreative" - besticht mit unkonventionellen Ideen und außergewöhnlichen Konzepten. Seine Arbeiten und seine Projekte  sind richtungweisend, seine Visionen stringent, auch wenn sie auf den ersten Blick manchen absurd erscheinen.

Er ist der "Motor" des TRAshART Konzepts. Malend widmet er sich vorwiegend der "provocational art", dem Kosmos und der motivlosen, plakativen Kunst.

 

 

 

Artur Muratov (Russland)

gilt in seiner Region als DAS künstlerische Ausnahmetalent. Mit seiner Schütt- und Fingertechnik verleiht er seinen Kunstwerken eine ganz individuelle Note. Starke Farbkompositionen, unter Einbeziehung von Schmuckfarben, lassen seine Werke bei jedem Licht anders glänzen.

Seine doppeldeutigen Texte, oft auf der Rückseite seiner Bilder angebracht,  sind extrem gesellschaftskritisch und provokant, doch durchaus stets berechtigt...

click on "venice" to watch, how Artur works!

 

 

Karin Hödl-Rausek

Geschmack und Ästhetik prägen ihr Leben. Sensibilität für das Schöne und die dekorative Anordnung Ihrer Werke rücken ihre Kreationen stets in den Mittelpunkt eines luxuriösen Wohnbereichs.

Durch das Einbeziehen von derben Knochen oder alten Kostbarkeiten, wie z.B. edle Schusterleisten aus dem frühen 19. Jahrhundert einer Pariser Schuhmanufaktur streift sie die "Recycle-Kunst" mit einer Design orientierten Note.

 

 

 

 

 

 

 

Nina M.

Grafikerin, Möbeldesignerin und Malerin

Die gelernte Lithografin Nina Franziska Mayer  bevorzugt statt herkömmlichen Baumwollgewebe oder Keilrahmen ("canvas") meist einen unkonventionellen Untergrund. Ausranchierte Auslagenscheiben oder Panzerglas verleihen ihren Werken eine leuchtende Ausstrahlung.

Außergewöhnliche Recycle-TRAshART, die im wahrsten Sinn des Wortes schwerwiegend ist!

 

 

 

 

 

  

Christos Souliotis (Griechenland)

Bildhauer, Maler, Grafiker

Durch Pavos Vrellis, einem bedeutenden zeitgenössischen  hellenischen Bildhauer wurde er früh zu Form- und Körperstudien angeregt. Die Erfahrung aus den Plastiken kommen ihm bei seinen unzähligen Akten zu Gute. Seinen eigen Stil findet er in der  Aquarellmalerei, insbesondere als Landschaftsmaler, durch die für ihn typische "trashige" Farbwahl.

 

 

Ingrid Mauthner

arbeitet in erster Linie malerisch und grafisch.

Sie bedient sich vornehmlich einer gegenständlichen Bildsprache, die sie mittels einer spontanen und raschen Arbeitsweise – Mauthner selbst spricht von „entschlossener Malerei“ umsetzt. Diese Dynamik und Bewegtheit durchzieht einen Großteil ihrer Arbeiten und verleiht ihnen ihre eigentümliche Präsenz und Lebendigkeit.


 

  

  

Andreas Scheiger

Obwohl hauptberuflich als Grafik Designer und Art Direktor in der Werbebranche tätig, bleibt das Zeichnen, Malen und das Experimentieren mit verschiedenen Materialien seine Passion.
In seinem "Grafischen Labor" werden Buchstaben seziert und seine neue Serie der "Fahrradhalter" zählt in der Wiener TRAshART Szene zu den wichtigsten Beiträgen der Recycle-Kunst!

 


 

international contempoRARITIES

 

 

 

 

 

 

 

 

==> zum Archiv:  "Scream for Change"

 

==>Ausstellungskatalog "Scream for Change"     ==>Ausstellungsprogramm

             

 

 

Anmeldung

Warenkorb

Es sind keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0 Artikel €0.00

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.